Alle Fakten und Irrtümer im Überblick

Highlands Gold Highlands Gold

 

Gibt es etwas Besseres als eine Tasse frisch gebrühten Kaffee? Aber wie bewahrt man Kaffee am besten auf? Sobald Kaffeebohnen geröstet wurden, beginnt schon der Alterungsprozess, durch den der Kaffee an Aroma und Geschmack verliert. Bei gemahlenem Kaffee oder Senseo-Pads zum Beispiel geht dies sogar noch schneller, da die Bohnen bereits gemahlen sind. Aber keine Sorge, mit den folgenden einfachen Tricks können Sie dafür sorgen, dass Ihr Kaffee in Bestform bleibt. Damit Sie bis zur letzten Bohne oder Kapsel bzw. bis zum letzten Pad oder Löffel aromatischen Kaffee genießen können.

1. Luftdicht verpacken

Sauerstoff ist der größte Feind für das Aroma und den Geschmack. Daher sollte Kaffee damit so wenig wie möglich in Kontakt kommen. Verschließen Sie luftdichte Kaffeeverpackungen sorgfältig oder bewahren Sie den Kaffee in luftdichten Kaffeedosen auf. Verwenden Sie am besten speziell dafür gemachte Kaffeedosen.

2. Kaffee dunkel aufbewahren

Kaffee sollte nicht nur luftdicht, sondern auch lichtgeschützt aufbewahrt werden. Es nützt nämlich wenig, Kaffee ordentlich in eine Kaffeedose umzufüllen, wenn man diese dann vor das Küchenfenster stellt. Dadurch geht leider auch Aroma verloren. Bewahren Sie die Kaffeedose daher an einem dunklen Ort auf.

3. Nicht in den Kühlschrank!

Häufig kursiert noch das Gerücht, dass man Kaffee auch gut im Kühlschrank aufbewahren kann. Das stimmt nicht! Kaffee behält dadurch nicht länger sein Aroma. Im Gegenteil, dadurch ist gerade die Gefahr größer, dass er die Gerüche vom Kühlschrank aufnimmt. Dadurch ändert sich der Geschmack des Kaffees gravierend (denken Sie beispielsweise an stark riechende Lebensmittel, wie Salami, Schimmelkäse oder andere Produkte). Das will man unbedingt vermeiden, schließlich soll Kaffee nach Kaffee schmecken und nach nichts anderem!

4. Kann ich Kaffee dann aber einfrieren?

Wenn Sie Kaffee länger lagern wollen, dann bewahren Sie ihn im Gefrierschrank auf. Ich rate Ihnen allerdings, das nur mit gemahlenem Kaffee zu tun und nicht mit Kaffeebohnen. Wenn Sie Bohnen luftdicht verpackt aufbewahren, erzielen Sie mit Einfrieren nämlich kein besseres Ergebnis. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Verpackung oder die Kaffeedose wirklich luftdicht verschlossen sind! Wenn Sie den gemahlenen Kaffee aus dem Gefrierschrank aufbrühen wollen, entnehmen Sie nur die Portion, die Sie trinken wollen und warten, bis diese ganz aufgetaut ist. Von erneutem Einfrieren ist abzuraten.

5. Bohnenbehälter nicht bis zum Rand füllen

Obwohl die Bohnenbehälter bei vielen Kaffeemaschinen in gewissem Maße luftdicht sind, kann man diese nicht mit den luftdichten Kaffeedosen vergleichen. Da der Deckel der Behälter oft geöffnet wird, gelangt häufiger Luft an die Kaffeebohnen. Damit der Geschmack optimal erhalten bleibt, sollte man lieber öfter eine kleinere Menge Bohnen in den Behälter füllen, auch wenn eigentlich mehr hineinpasst. Unser Motto lautet: „Lieber öfter nachfüllen, als Einbußen beim Geschmack in Kauf nehmen.“


Und hier noch ein Tipp von mir, wenn Sie noch keine Kaffeedose haben: Beim Kauf von Vergleichspaket Segafredo/Altezza Kaffeebohnen erhalten Sie diese Woche eine praktische, luftdichte Kaffeedose gratis dazu!