Flat White: Was ist das und wie wird er gemacht?

Produkte im Warenkorb zusammenführen?

Sie haben bereits Artikel im Warenkorb Ihres Kontos. Möchten Sie diese mit den Artikeln zusammenführen, die Sie gerade in Ihren Warenkorb gelegt haben?

at date 10-09-2021
Teilen
Flat White
Flat White

Milchkaffee mit einem stärkeren Geschmack als ein Caffè Latte, aber mit einer dünneren Schaumschicht als ein Cappuccino? Das ist der Flat White. Die Basis für dieses Trendgetränk ist ein doppelter Espresso, dem eine doppelte Menge aufgeschäumte Milch zugegeben wird. Darauf befindet sich eine dünne Schaumschicht mit einer weichen und feinporigen Textur, auch Mikroschaum genannt. Dieser Schaum bildet keine Haube, sondern sorgt für einen flachen Abschluss mit dem Tassenrand, was typisch für den Flat White ist.

Die Herkunft dieses Kaffees ist sehr umstritten. Die Moors Espresso Bar in Australien hatte das Getränk bereits 1985 auf ihrer Karte, nachdem ein eigentlich misslungener Cappuccino bei der Kundschaft gut ankam. Der neuseeländische Barista Fraser McInnes behauptet, den Kaffee erfunden zu haben. An einem Tag war der Fettgehalt der Milch zu hoch und die Schaumhaube auf dem Cappuccino misslang. Die Schaumschicht blieb flach und damit war der Name dieses Trendgetränks geboren.

Welchen Kaffee sollte man verwenden?

Da der Flat White größtenteils aus Milch besteht, sollten die Kaffeebohnen einen ausgeprägten Geschmack haben. Schließlich möchten wir einen spannenden Geschmack. Gleichzeitig ist eine gute Crema wichtig, da dieses Getränk traditionell mit Latte Art serviert wird. Daher ist es besser, frisch gemahlene Kaffeebohnen statt fertig gemahlenem Kaffee zu verwenden.

Der weiche und süße Geschmack der Arabica-Bohnen passt optimal zum Flat White. Wollen Sie auf Nummer Sicher gehen in Bezug auf die Cremaschicht? Dann kombinieren Sie Arabica-Bohnen mit Robusta-Bohnen, für einen komplexeren Geschmack und einen höheren Fettanteil.

Wie macht man einen Flat White?

 

1. Spülen Sie zunächst eine Porzellantasse (ca. 200 ml) mit heißem Wasser aus. Trocknen Sie die Tasse gut ab und bereiten Sie dann einen doppelten Espresso mit Kaffeebohnen Ihrer Wahl. Das ergibt etwa 50 ml Kaffee.

2. Dann schäumen Sie 130 ml Milch auf. Das funktioniert mit einer Dampfdüse, aber auch mit einem Milchaufschäumer. Vollmilch ist optimal, besonders wenn Sie Latte Art machen wollen.

3. Gießen Sie dann langsam die erhitzte, aufgeschäumte Milch in den Espresso. Tun Sie dies so ruhig wie möglich, so dass zunächst nur die heiße Milch in den Espresso gelangt.

4. Ziehen Sie das Milchkännchen gegen Ende leicht nach oben, damit der Schaum auf den Kaffee gleitet. So vermischen Sie nämlich den Espresso mit der warmen Milch und krönen das Ganze dann mit einer weichen Schaumschicht.

Bemerkungen