Arabica Kaffee

Produkte im Warenkorb zusammenführen?

Sie haben bereits Artikel im Warenkorb Ihres Kontos. Möchten Sie diese mit den Artikeln zusammenführen, die Sie gerade in Ihren Warenkorb gelegt haben?

at date 22-09-2021
Teilen
Arabica Kaffee
Arabica Kaffee

Die Arabica-Kaffeepflanze

Die Arabica-Kaffeepflanze wächst in extremen Höhen, durchschnittlich auf 1500 m. Die Arabica-Kaffeebohnen kommen hauptsächlich aus hohen Gebieten in Mittelafrika und Asien, es sind mehr als zwanzig verschiedene Sorten von dieser Bohne bekannt. Eine Kaffeepflanze produziert Koffein, um sich vor Parasiten und Krankheiten zu schützen. Da diese Pflanze in extremen Höhen wächst, ist die Arabica weniger stark Tieren und Krankheiten ausgesetzt.

Die Arabica-Bohnen enthalten deshalb weniger Koffein als die Robusta-Bohnen; ihr Gehalt liegt zwischen 0,8 und 1,3 Prozent. Da in dieser Kaffeebohne weniger Koffein enthalten ist, ist ihre Geschmackzusammensetzung vielfältig. Die Bohne hat hauptsächlich einen milden und aromatischen Geschmack. Die Farbe der Bohnen ist im ungerösteten Zustand Hellgrün, Grau und manchmal sogar Blau. Wenn die Bohnen geröstet sind, verfärben sie sich braun. Arabica Kaffee kaufen Sie zum günstige Preis bei Kaffeevorteil.de!

Arabica vs. Robusta

Arabica:
Coffea Arabica

Herkunft
Äthiopien& Jemen

Merkmale

• Schwierige Ernte, kleiner Ertrag
• Großer Ertrag, niedriger Koffeingehalt
• Zweimal so hoher Zuckergehalt wie Robusta
• Leicht bitter, Nüsse, Schokolade, frisch und süß

Aussehen

• Rund, spitz zulaufend
• Die Farbe variiert von gelblich, grüngrau bis blaugrau

Robusta:
Coffea Canephora

Herkunft
Westafrika & Äthiopien

Merkmale

• Einfach anzubauen, großer Ertrag 
• Hoher Koffeingehalt 
• Hoher Gehalt an Antioxidantien 
• Bitter, erdig, kräftig

Aussehen

• Kleiner, runder und etwas  schwerer als Arabica 
• Oft braungrün.

Die Arabica Kaffeebohne

Die Kaffeesorte bestimmt den hauptsächlichen Geschmack des Kaffees. Bevor der Kaffee letztendlich in Ihrer Tasse landet, hat er einen langen Weg zurückgelegt. Natürlich beginnt alles mit der Kaffeebohne. Es gibt mehr als sechzig Kaffeesorten, von denen sich nur zwei für den Verzehr eignen. Diese beiden Sorten stammen von der Arabica- und der Robusta-Kaffeepflanze. 

Die Pflanzen, und damit auch die Kaffeebohnen, unterscheiden sich stark. Arabica-Kaffee ist der meistgetrunkene Kaffee der Welt, er macht ca. 70 % des heutigen Kaffeemarktes aus. Der Rest ist hauptsächlich Robusta, der zur Herstellung von Melanges verwendet wird. 

Die Arabica Pflanze

Die Arabica-Kaffeepflanze wächst in extremen Höhen, durchschnittlich auf 1500 m. Die Arabica-Kaffeebohnen kommen hauptsächlich aus hohen Gebieten in Mittelafrika und Asien, es sind mehr als zwanzig verschiedene Sorten von dieser Bohne bekannt. Eine Kaffeepflanze produziert Koffein, um sich vor Parasiten und Krankheiten zu schützen. Da diese Pflanze in extremen Höhen wächst, ist die Arabica weniger stark Tieren und Krankheiten ausgesetzt. Die Arabica-Bohnen enthalten deshalb weniger Koffein als die Robusta-Bohnen; ihr Gehalt liegt zwischen 0,8 und 1,3 Prozent. Da in dieser Kaffeebohne weniger Koffein enthalten ist, ist ihre Geschmackzusammensetzung vielfältig. Die Bohne hat hauptsächlich einen milden und aromatischen Geschmack. Die Farbe der Bohnen ist im ungerösteten Zustand Hellgrün, Grau und manchmal sogar Blau. Wenn die Bohnen geröstet sind, verfärben sie sich braun. 

Die Kaffeebohnen des Arabicastrauchs werden über die „nasse“ Methode verarbeitet. Die Beeren werden nach dem Pflücken von ihrem Fruchtfleisch befreit und anschließend in Wasser gelegt. Durch den hierauf folgenden Gärungsprozess entwickeln die Bohnen einen aromatischeren Geschmack. Anschließend werden sie nochmals gewaschen.

Bemerkungen