So bewahren Sie Kaffee auf

Bewaartips voor koffie

Alle Märchen und Fakten aufgezählt

Eine Tasse frischer Kaffee. Was tun wir nicht alles für diesen herrlichen Geschmack? Doch wie sollte man Kaffee am besten aufbewahren? Sobald eine Kaffeebohne geröstet ist, setzt dies ihren Alterungsprozess in Gang. Das bedeutet, dass der Kaffee an Stärke und Geschmack verliert. Bei gemahlenem Kaffee oder Senseo-Pads verläuft der Alterungsprozess sogar noch schneller, da die Bohne dann gemahlen ist. Doch seien Sie beruhigt, denn mit den folgenden, einfachen Tipps können Sie dafür sorgen, dass Ihr Kaffee in einem guten Zustand erhalten bleibt. So können Sie eine wunderbare Tasse Kaffee bis auf die letzte Bohne, Kapsel, das letzte Pad oder den letzten Löffel Kaffee genießen.

1. Luftdichte Verpackung

Sauerstoff ist der wichtigste Faktor beim Verlust des Kaffeearomas. Ihm sollte der Kaffee daher so wenig wie möglich ausgesetzt werden. Schließen Sie luftdichte Kaffeetüten gut ab und bewahren Sie den Kaffee in einer luftdichten Kaffeedose auf, vorzugsweise in einer, die speziell für Kaffee hergestellt wurde.

2. Bewahren Sie den Kaffee an einem dunklen Ort auf

Neben einer luftdichten Aufbewahrung ist auch der Ort der Lagerung von Bedeutung. Wenn Sie den Kaffee nämlich ordentlich in einer Kaffeedose aufbewahren, diese jedoch anschließend neben dem Küchenfenster aufstellen, geht der Geschmack leider auch ein Stück weit verloren. Lagern Sie die Kaffeedose deshalb an einem dunklen Ort.

3. Nicht im Kühlschrank

Ein Märchen, das auch mal gerne erzählt wird, ist, dass Kaffee auch gut im Kühlschrank aufbewahrt werden kann. Das ist nicht zu empfehlen. Kaffee behält seinen Geschmack dadurch nicht länger und Sie setzen ihn zusätzlich dem Risiko aus, dass er „Gerüche“ aus dem Kühlschrank annimmt. Dadurch verändert sich der Geschmack des Kaffees (z. B. durch Salami, Schimmelkäse oder andere Nahrungsmittel, die starke Gerüche abgeben). Dies möchten Sie selbstverständlich vermeiden, denn der Kaffee soll ja vor allem nach Kaffee schmecken.

4. Kann man ihn dann einfrieren?

Wenn Sie Kaffee über einen längeren Zeitraum aufbewahren möchten, frieren Sie ihn ein. Allerdings empfehle ich dies nur für gemahlenen Kaffee, nicht für Bohnen. Wenn Sie Bohnen nämlich einfach luftdicht aufbewahren, erzielen Sie durch das Einfrieren kein besseres Ergebnis. Achten Sie dabei allerdings darauf, dass die Tüte oder das Gefäß gut luftdicht verschlossen ist! Wenn Sie den gemahlenen Kaffee verwenden möchten, entscheiden Sie im Vorfeld, wie viel Kaffee Sie zubereiten möchten und warten Sie, bis dieser vollständig aufgetaut ist. Ihn erneut einzufrieren, ist nämlich nicht zu empfehlen.

5. Füllen Sie das Bohnenreservoir nicht bis zum Rand

Obwohl die Bohnenreservoirs vieler Maschinen über ein gewisses Maß an Luftdichtigkeit verfügen, sind sie noch immer nicht mit luftdichten Kaffeedosen zu vergleichen. Die Klappe öffnet sich oft, wodurch häufiger Luft an den Kaffee gelangt. Für den besten Geschmackserhalt verwenden Sie am besten bei jeder Zubereitung etwas weniger Bohnen im Reservoir, auch dann, wenn Ihr Gerät über ein großes Bohnenreservoir verfügt. Lieber einmal mehr nachfüllen als Geschmack verlieren, so lautet unser Motto.

ArabicavsRobusta